1. Teilprojekt: Die Klasse 5 a nimmt teil am Workshop KlimaAtelier der Stadt Kleve

 

Einladungsschreiben des Bürgermeisters

Lieber Herr Tyssen, liebe SchülerInnen,

das Klima verändert sich – auch bei uns: Längeren Perioden mit Trockenheit, Brandgefahr, Zunahme der Tropennächte, häufigeren und intensiveren Starkregenereignissen sind zu begegnen. Diese Veränderungen und die damit verbundenen Risiken und Chancen frühzeitig und vorausschauend in Planungen und Entwicklungen für ein lebenswertes Kleve zu berücksichtigen, kann zusätzliche Kosten vermindern und Folgekosten erheblich einschränken. Wärmere Winter und höhere Jahresdurchschnittstemperaturen bringen dagegen deutliche wirtschaftliche Chancen für die Stadt, seine Bürger und Unternehmer mit sich, wenn sie aktiv verfolgt und sinnvoll mit anderen laufenden Prozessen verknüpft und abgestimmt werden.

Eine solche synergetische Gestaltung der zukünftigen Entwicklung von Kleve erfordert ein abgestimmtes Handeln aller Akteure der Stadtgesellschaft unter Berücksichtigung sozialer, wirtschaftlicher und räumlicher Umweltaspekte. Eine große Herausforderung für die Kommunen, dies auch mit weiteren Behörden, Institutionen und Gruppen zu meistern.

Im Rahmen des EU-Projektes KliKER, an dem Kleve als Partner beteiligt ist, soll im Rahmen des Pilots „Klimaanpassung“ mit dem Klimaatelier Kleve für diese ganzheitliche und nur interdisziplinär erfolgreich lösbare Zukunftsaufgabe sensibilisiert und über die vielfältigen Möglichkeiten zum vorausschauenden Umgang vor Ort informiert werden. Zum KlimaAtelier möchte ich Euch herzlich einladen.

KlimaAtelier
am Mittwoch, 04. Juni 2014, um 9:00 bis 15:00
in der Stadthalle , Lohstätte 7, Kleve


Bei Rückfragen bitte ich Sie, sich an meine Mitarbeiterin Frau van Koeverden zu wenden. Für die entsprechende Vorbereitung der Veranstaltung bitte ich Sie darüber hinaus, sich zeitnah bei ihr anzumelden.

Ich freue mich auf Eure Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen,

Theodor Brauer
Bürgermeister der Stadt Kleve

20140604_133728.jpg

20140604_133708.jpg

RP_Klimaatelier_5.6.2014_001.jpg

Bericht aus der Rhenischen Post vom 5. Juni 2014